Barrierefreie Online-Banking-Software für Windows

Die Software Banking 4W Ist eine Software der Firma Subsembly GmbH.
Das Unternehmen hat in der Entwicklung dieser Software darauf geachtet, dass sie möglichst barrierefrei ist. Alle Funktionen lassen sich über Tastatur erreichen. Auch die Zusammenarbeit mit ScreenReadern wurde beachtet.
So lässt sich diese Software für Blinde und Sehbehinderte optimal als Banking-Software einsetzen. Das ständige anmelden an den unterschiedlichsten Web-Oberflächen der Banken ist somit nicht mehr erforderlich.
Die Software kann 30 Tage kostenlos getestet werden, wer sie darüber hinaus weiter verwenden möchte, wird mit 20 € zur Kasse gebeten. Darüber hinaus stehen für weitere 20 € spezielle Anpassungen für den ScreenReader Jaws zur Verfügung – aber auch ohne diese Anpassungen lässt sich die Software prima mit Jaws benutzen.

Barrierefreiheit von LibreOffice und OpenOffice.org

Marco Zehe untersuchte in den letzten Wochen die Barrierefreiheit von aktuellen Office-Produkten. Dabei lässt sich feststellen, dass es besonders gute Fortschritte in der Entwicklung von LibreOffice / OpenOffice.org gegeben hat:
In beiden Anwendungen gibt es eine Entwicklung, die Schnittstelle IAccessible2 zu unterstützen. Diese Schnittstelle ist eine Erweiterung der Schnittstelle Microsoft Active Accessibility (MSAA). Sie wurde von diversen Unternehmen und Community-Mitgliedern weiterentwickelt und angepasst. Mit IAccessible2 ist es beispielsweise möglich, auch auf Dokumentinhalte zuzugreifen. Bei Microsoft Active Accessibility wurden die Inhalte der Dokumente nur als Blackbox gesehen, ein ScreenReader konnte nicht erkennen, welcher Text mit welcher Formatierung dargestellt wurde.

Um IAccessible2 in OpenOffice.org zu aktivieren, braucht man lediglich die Software zu installieren – Beim Start wird alles nötige automatisch aktiviert. Da die Version 4.1 von OpenOffice.org noch nicht erschienen ist, muss unbedingt eine Entwicklerversion genutzt werden! Wichtig dabei ist, unter Windows Packages die deutsche oder englische Version zu verwenden! Die Snapshot-Packages sind unvollständig!!
Hier gehts zum Entwicklerpaket!

In LibreOffice 4.2 (Erschienen ende Januar), muss im Installationsbildschirm auf der Seite, auf der der Installieren Knopf erscheint die Option „Unterstützung für Hilfstechnologien“ aktiviert werden!
Nach dem Start muss unter Extras > Optionen > Erweitert die Option „Experimentelle Features“ aktiviert werden. Wenn beim Start von LibreOffice kein ScreenReader aktiv war, muss zusätzlich unter Zugänglichkeit die Option „Unterstützung für Hilfstechnologien“ aktiviert werden.
Da diese Optionen defaultmäßig nicht aktiviert sind, ist zur aktivierung mit einem ScreenReader noch die Java Access Bridge erforderlich – will man diese nicht extra installieren, muss auf sehende Hilfe zurückgegriffen werden.

Es sind bereits einige Bugs bekannt und gemeldet worden, welche in den nächsten Versionen sicher beseitigt werden. Auch die aktivierung der IAccessible2 Schnittstelle unter LibreOffice wird in den Versionen ab 4.3 nicht mehr erforderlich sein.

Tastenkombinationen

Tastenkombinationen bestehen aus mehreren gleichzeitig oder aufeinanderfolgend gedrückten Tasten auf einer Tastatur. Tastenkombinationen haben Vorteile:

  • Sie erleichtern die Bedienung von Software und die Steuerung des Betriesbsystems erheblich.
  • Aus ergonomischer Sicht wirkt sich die Anwendung Tastenkombinationen positiv und belastungsreduzierend aus. Dadurch kann das Risiko für gesundheitliche Schädigungen vermindert werden.
  • Sie ermöglichen Menschen mit motorischen Einschränkungen die Computernutzung ohne Maus.

Weiterführende Informationen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tastenkombination
Wortergänzung für Textdokumente

 

Tastenkombinationen in verbreiteten Betriebssystemen:

Linux-Systeme (Beispiele):

Ubuntu Unity
Gnome-Shell (englisch)
KDE: K-Menü  → Systemeinstellungen → Kurzbefehle und Gestensteuerung

Micosoft Windows

Mac OS X

Tastenkombinationen in Office-Anwendungen:

Libre Office

Microsoft Word
Microsoft Excel